Vita

Es ist diese ganz besondere Mischung aus rockig-mystischen Klängen, mit denen Andrea Hager die Zuhörer fast schon magisch in ihren Bann zieht und verzaubert. Kombiniert mit tiefsinnigen, berührenden Songtexten aus eigener Feder verschafft sie dem Publikum einen berührenden Einblick in ihr Innerstes – in eine Seele, die verletzbar, sensibel, nachdenklich, traurig – aber auch voller Hoffnung und mit positiven Gedanken umhüllt ist.

Perfekt passend somit auch der Slogan, den Andrea Hager für ihre Songs kreiert hat: DARK LIGHT EMOTIONS

Die Kindheits- und Jugendjahre der Künstlerin waren leider nicht unbeschwert und haben tiefe Spuren hinterlassen. Im Alter von 16 Jahren geriet sie unverschuldet in einen schweren Verkehrsunfall, verlor hierbei ihr linkes Bein und ist seither auf den Rollstuhl angewiesen.

Jahre voller Schmerzen, Verzweiflung, Wut, Enttäuschung, Einsamkeit, Angst und Zurückweisung folgten. Damals fing Andrea Hager damit an, ihren Seelenschmerz durch das Schreiben eigener Songs zu verarbeiten, ihre Kompositionen spielte sie frei nach Gehör.

Um ihre Fähigkeiten im Notenlesen auszubauen, fand sie 2012 in Michael Korn einen geeigneten Keyboard-Lehrer, womit schließlich auch eine neue, musikalische Ära für Andrea Hager begann. Das Projekt Marrandro wurde 2017 gegründet. Andrea hat den Namen für sich als Künstlernamen übernommen.

Seit 2021 arbeitet Andrea nun auch unter ihrem Namen an eigenen musikalischen Projekten. „Die MAGOBIS – Im Land der Chaoskobolde“ wurden geboren.  Musik, Songs, Hörspielgeschichten – just for fun.

Wie vielseitig Andrea Hager ist spiegelt sich auch dadurch wider, dass sie nunmehr auch ihr Talent nutzt, Songs zu covern und hiermit für Auftritte oder besondere Anlässe gebucht werden kann.

Andrea Hager „Monster“ Emotional und ungewöhnlich –

der Titelsong der MAGOBI Hörspielgeschichten.

Der emotionale und ungewöhnliche Titel-Song der Chaoskobolde erzählt von Monstern. Doch welches Monster mag es wohl sein? Wie oft fürchten wir uns vor dem Unbekannten. Es hält uns davon ab, schöne Dinge zu tun. Wir denken, dass wir nicht stark genug sind.

„Den Zauberwald zu sehn,

das wäre schön, doch das Monster,

das dort lebt, es will nicht gehn.

Wer´s bekämpfen will, begiebt sich in Gefahr. Es flüstert deinen Namen, ist ganz nah.“

Wer weiß schon, was uns alles geschehen könnte?

Wer weiß schon, was uns alles entgehen könnte?

Hört rein, habt Spaß. Der MONSTER-Song hat eine tolle Botschaft.

MAGOBIS – IM LAND DER CHAOSKOBOLDE – DarkLight Emotion Geschichten zum Hören, Sehen, Fühlen für Jung und Junggebliebene. JUST FOR FUN. Auf die MAGOBIS, fertig, los  https://t1p.de/lv75d